Humanistischer Salon

/ Aktuelles

Humanistischer Salon

“Volk im Wahn” – Lesung und Diskussion mit dem Publizisten Helmut Ortner

Donnerstag, 24. November 2022 | 19.00 Uhr
Ort: Haus des HUMANISMUS, Potsdamer Straße 157, 10783 Berlin-Schöneberg (U-Bhf. Bülowstraße, U/S-Bhf. Yorckstraße, Bus M48, Bus M187)
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 15.11.2022 unter info@humanismus-stiftung.de oder 030/61390481. Eintritt frei

Ein Buch gegen das Vergessen

Deutschland in den Nachkriegsjahren: Ein „entnazifiziertes“ Volk müht sich, das zu vergessen, was es verschwieg – seine Bereitschaft zur Teilnahme an einem System der Barbarei. Geschichtsverleugnung und -umdeutung hatten Hochkonjunktur, nicht zuletzt auch, weil im Westen vor allem Verwaltung, Justiz und Industrie mit Hilfe tief ins NS-System verstrickter Männer und Mörder aufgebaut wurden. In der DDR gab es einige wenige Todesurteile für entlarvte Täter, ansonsten galt die Unterstützung des SED-Staates als Freibrief.

Helmut Ortners analytische, mal essayistische, mal dokumentarische Dreizehn Erkundungen sind eine erhellende Synthese aus Erinnerung und Erkenntnis. „Dass es solcher Bücher heute noch bedarf, ist beschämend.“ (Frankfurter Rundschau). Ortners Bücher wurden bislang in 14 Sprachen übersetzt.

Anschließend Get together bei Wein und Brezeln.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Evolutionäre Humanisten Berlin-Brandenburg e.V.